Catering – Wie Sie selbst zum perfekten Gastgeber werden

Die meisten Events definieren sich voll und ganz über ihr Catering-Angebot. Kein Wunder, denn eine gelungene Präsentation ist in vielen Bereichen des Lebens wichtig und gern gesehen. Sowohl im Privat- als auch im Berufsleben. Um diesen Ansprüchen gerecht werden zu können, möchten wir Ihnen unsere Tipps für ein gelungenes Catering an die Hand geben, ohne dass Sie einen Partyservice beauftragt haben.

Sie haben sich entschieden auf die qualvolle Suche nach einem passenden Catering-Service zu verzichten und nehmen die kulinarische Versorgung Ihrer Partygäste lieber selbst in die Hand? Wir würden Ihnen empfehlen, dennoch einen Profi wie www.daily-catering.de zu buchen.

Möchten Sie trotzdem alles selbst machen haben wir nachfolgend ein paar Tipps für Sie, wie Ihr Event seinen geschmacklichen Höhepunkt erreicht. Denn mit der bloßen Bereitstellung diverser Speisen, ist es noch längst nicht getan, weshalb auch das Drumherum nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte.

Catering für Veganer und Fleischliebhaber

Wichtig ist, dass Sie Ihr Event und somit auch das Catering nach den Ansprüchen Ihrer Gäste ausrichten. Auch wenn dies mit Aufwand verbunden ist. Achten Sie beispielsweise darauf, ob auf Ihrer Gästeliste Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit oder Allergien eine Rolle spielen. Nehmen Sie sich auch die Zeit, ihre Gäste zu Wort kommen zu lassen. Vegetarier und Veganer dürfen gern zum Ausdruck bringen, dass sie lieber auf tierische Produkte verzichten wollen. Das heißt aber nicht, dass die waschechten Carnivoren Ihres Events ebenfalls verzichten müssen. Insbesondere im Sommer ist der klassische Holzkohle-Grill ein gern gesehener Partygast, welcher dementsprechend gut mit Steak, Würstchen & Co. bestückt werden sollte. Ein Grill kann so vielseitig eingesetzt werden, dass dieser ausreicht, um selbst zum professionellen Caterer zu werden. Ob Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst oder Brot: auf dem Grill findet vermutlich jeder Partygast eine passende Köstlichkeit. Und wenn nicht, dann spätestens bei den kulinarischen „additionals“ wie Salat, Caprese, Kräuterbaguette oder Grillkäse.

Bringen Sie Ihr Catering in Form!

Die Tischdekoration darf ruhig modern sein! Und mit modern meinen wir schlicht und ergreifend ausgefallen. Wir haben alle schon zu viele Catering-Buffets gesehen, auf denen immer dieselben Gastrowannen, Etageren und Serviettenhalter stehen. Setzen Sie doch einfach mal neue Maßstäbe und rufen Sie sich immer wieder die überholte Floskel „Das Auge isst mit“ ins Gedächtnis. Tipp: In Bezug auf die Dekorationselemente bieten sich außergewöhnliche Formen an. Denken Sie nur mal an das allseits beliebte Emoji-Kissen, welches auf gefühlt jedem zweiten Sofa zu sehen ist. Die Form ist nicht nur auf dem Smartphone beliebt, sie bringt ihre riesige Zielgruppe gleich mit und trifft das Thema auf den Punkt. Versuchen Sie diesen Ansatz bei Ihrer kompletten Catering-Gestaltung umzusetzen. Sofern Sie allerdings Leiter eines Büros sind, sollten Sie bei der nächsten Firmenfeier auf Formen wie Büroklammern oder @-Zeichen verzichten, da Ihre Mitarbeiter diese täglich zu sehen bekommen und ein Event nun mal auch zum Abschalten zwischendurch gedacht ist.

Accessoires sind die halbe Miete

Sofern Sie sich für ein klassisches Buffet mit ordentlich Finger Food entschieden haben, sollten Sie sich vor allem auf die Details konzentrieren. Auch wenn bewusst auf Geschirr und Besteck verzichtet wird, freuen sich Ihre Gäste dennoch über einzeln verpackte Feuchttücher, kleine Teller (zum Beispiel für Knochen oder Kerne), Zahnstocher, Strohhalme, Umrührstäbchen und andere wichtige Utensilien, welche beim Essen gerne mal vergessen werden.